Neuigkeiten

Neuigkeiten
28.07.2020, 12:00 Uhr
Antrag der CDU-Stadtratsfraktion - zur aktuellen Lage am Bolzplatz und Kleiner Kanian
Müll - und Lärmproblematik rund um die Leineinsel
Kurz vor der Sommerpause gab es einige Anfragen und Gespräche mit Anwohnerinnen und Anwohnern der Breiten Straße im Ortskern von Gronau (Leine). Darin wurde CDU-Fraktionsvorsitzenden Lars Wedekind geschildert, was in den Abendstunden und vornehmlich an Wochenenden in letzter Zeit auf dem Unterstand am Bolzplatz in der Breiten Straße, und auf dem Überweg zur Leineinsel - dem Kleinen Kanian - für ein buntes Treiben herrsche. 
Lars Wedekind auf dem Bolzplatz an der Breiten Straße. Foto: Hüsing (LDZ).
"Es ist nicht so, dass wir als CDU etwas gegen feiernde Jugendliche haben, oder Jugendliche die sich dort treffen. Es geht darum, dass sie sich alle an die geltenden Regeln halten, an der sich alle halten sollten. Es ist schade das dort extrem viel Müll produziert wird, und dieser dann sorglos durch die Gegend geworfen wird. Das betrifft leider auch Glasflaschen, die dann kaputt gehen und deren Scherben und Glassplitter überall auf dem Bolzplatz rumfliegen - das kann es ja nun wirklich nicht sein", so der CDU-Fraktionsvorsitzende Lars Wedekind als Erklärung für den Antrag, den er im Namen seiner Fraktion kurz vor der politischen Sommerpause noch an die Verwaltung gesandt hat. Der Antrag dürfte dann nach der Sommerpause im September 2020 in den zuständigen Gremien des Stadtrates behandelt werden. Der Bauhof der Stadt räumt diese Flächen ständig sauber und auch die Polzei hat ein Auge auf das Geschehen geworfen, dennoch sollten hier gezielte Maßnahmen erfolgen. Wie und was da genau möglich sein kann, dass wird dann in den Gremien besprochen werden müssen.

Hier der Text des Antrages im Wortlaut:

Antrag der CDU-Fraktion – Lärmbelästigung und Müllverschmutzung des Bolzplatzes –Breite Straße – sowie des Inselpark Kleiner Kanian


Sehr geehrter Herr Stadtdirektor Mertens,

 
aufgrund einer Vielzahl von Gesprächen mit Anwohnerinnen und Anwohnern der Breiten Straße, die seit mehreren Wochen unter einer enormen Lärmbelästigung durch laute Motorräder, feiernden Jugendlichen auf dem Bolzplatz an der Breiten Straße, sowie durch Fahrten mit Motorrädern über die Brücke zum Kleinen Kanian in den Abendstunden und in den Nächten – sowie einer dadurch extrem vermüllten Situation – sowohl auf dem Kleinen Kanian, als auch auf dem Bolzplatz (viele zersplitterte Flaschen – und dadurch viele Scherben auf dem Spielfeld), möchte ich im Namen der CDU-Stadtratsfraktion den folgenden Antrag stellen:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, das ausufernde Feiern am Kleinen Kanian und auf dem Bolzplatz an der Breiten Straße, sowie das viel zu schnelle und unsachgemäße Queren der Brücke zum Kleinen Kanian mit Mopeds und Motorrädern in den Abendstunden und Nächten zu überwachen und entsprechende Ordnungsmaßnahmen – eventuell in Zusammenarbeit mit der Polizei vorzunehmen. Dabei könnten als erste Schritte Schilder aufgehängt werden, ähnlich wie auf den Vorplätzen der Grundschule, dass es ab 22.00 Uhr dort ein Aufenthaltsverbot gelten sollte. Ferner sollte auch klar gemacht werden, dass das Queren des Kleinen Kanian mit einem Moped oder Motorrad nicht zulässig ist – auch hier könnte eine extra neue Beschilderung ein erster Schritt sein.

 

Hierbei geht es der CDU-Stadtratsfraktion nicht darum den Jugendlichen das Feiern zu verbieten, sondern darum sich an die Gesetze und Recht und Ordnung zu halten, sowie die Nutzer der Wege und Brücken des Kleinen Kanian, und die Fußball spielenden Kinder auf dem Bolzplatz vor Verletzungen durch Scherben u.a. Müll zu schützen.

Ich bitte um Behandlung des Antrages in den entsprechenden Ausschüssen und im Rat der Stadt Gronau (Leine).


Mit freundlichen Grüßen

Lars Wedekind

(Fraktionsvorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion)



Papiermüll, Kippen, Biedeckel und Glasscherben prägen das Bild.