Neuigkeiten

Neuigkeiten
29.05.2020, 06:00 Uhr
Rat beschliesst Öffnung des Freibades unter Auflagen
Spätestens ab 15.06.2020 geöffnet
Der Rat der Stadt Gronau (Leine) hat am Donnerstag Abend in seiner knapp zweistündigen Sitzung in der Mehrzweckhalle in Eime unter anderem über die Öffnung des Freibades in Gronau beraten und beschlossen.
Spätestens in 14 Tagen wieder geöffnet - das Gronauer Freibad.
Die Tagesordnung sah 15 Tagesordnungspunkte vor, und dabei ging es um die Baugebiete rund um Gronau und den Ortsteilen sowie der Erweiterung auf dem alten Mastenplatz im Osten von Gronau - auf dem jetzigen Rossmann - Gelände. So wurden durch den Investor, den Architekten, einen Verkehrsplaner und durch das Bauamt der Stadt Gronau noch einige offene Fragen beantwortet - leider aber nicht alle.So blieb die Frage offen, die auch CDU - Fraktionsvorsitzenden Lars Wedekind sehr beschäftigte, warum die Verbindung der beiden Grundstücke des REWE und von Rossmann für PKW immer noch nicht realisiert worden sei. Hier konnte man keine wirkliche Antwort geben, ausser das die Eigentümer (aus Spanien) schwer zu erreichen seien. Die Ratsmitglieder stellten knapp eine Stunde Fragen zum Thema und bedankten sich dann bei den anwesenden Experten für ihr Erscheinen. Danach ging es weiter in der Tagesordnung, und da kam der von der Öffentlichkeit schon vorher viel diskutierte Punkt der Öffnung des Freibades. "Ich denke wir alle haben bereits im Verwaltungsausschuss eine verantwortungsvolle und der Situation angemessene Entscheidung getroffen. Das Bad wird spätestens am 15.06.20 geöffnet, und es gelten die Hygienevorschriften der Corona-Pandemie. Ferner haben wir die Besucherzahl auf maximal 300 festgelegt, und die Schwimmzeiten in 3 Blöcke eingeteilt. Alle Becken werden geöffnet, die Rutsche und der Sprungturm bleiben aber geschlossen. Auch der Spielplatz wird unter den aktuell geltenden Beschränkungen geöffnet, die warmen Duschen bleiben aus, und die Sammelkabinen geschlossen. Jeder vierte Spint wird vergeben, und der Kiosk bleibt geschlossen die Liegewisen aber geöffnet. Und der Verwaltungsausschuss der Stadt behält sich vor entsprechend der Entwicklung in der Corona-Kirse entweder weitere Lockerungen zu ermöglichen, oder aber bei Missachtung der Regeln das Bad dann auch wieder schliessen zu können. Wir hoffen alle das es gut funktioniert. Keiner war bisher in so einer Lage, dennoch möchten wir unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Schwimmen in Gronau ermöglichen. Wer eine Dauerkarte erworben hat, und diese jetzt dennoch zurückgeben möchte der kann das bis zum 15.06.2020 bei der Verwaltung tun. Und wir haben auch beschlossen, dass das Ende dieser Badesaison flexibel gestaltet wird. Das heißt, sollte es Mitte September noch gutes Wetter geben, werden wir das Freibad noch weiter auf lassen", so ein positiv gestimmter Lars Wedekind nach dem Beschluss zur Öffnung des Gronauer Freibades.


Das Anschwimmen 2020 wird anders als in den Jahren zuvor ! 

In der Sitzung wurde seitens des Stadtdirektors noch mitgeteilt, dass die Händlerschaft in der Gronauer Innenstadt - rund um das Gronauer Viereck eine einmalige Förderung in einer Gesamtsumme von 50.000,00 €  erhalten habe. Das sind dann 33 Geschäfte und Gewerbetreibende, die durch einen einstimmigen Ratsbeschluss aller Fraktionen diese Förderung erhalten haben. Der Stadt und der Politik ging es vor allem darum klar zu machen, dass man sich der Lage rund um die Baustellen der Innenstadt und den Einnahmeverlusten und den veränderten Verkehrsflüssen bewusst ist. Hier galt es der Händlerschaft ein Zeichen - ein Signal zu geben, dass man auf sie zählt und sie nicht im Stich lassen werde. 

Am Ende der Sitzung wurde Karl-Heinz "Kalle" Gieseler (SPD) einstimmig zum Ehrenbürgermeister der Stadt Gronau (Leine) ernannt. "Dazu kann ich nur sagen - völlig verdient und zu recht - Herzlichen Glückwunsch Kalle", so Lars Wedekind zur Ehrung von Karl-Heinz Giesler gestern Abend in Eime.