Meine Ziele für das Leinebergland

Aus Überzeugung lebe ich seit über 46 Jahren im Leinebergland. Hier in unserer lebens - und liebenswerten und sehr attraktiven Region sehe ich die Zukunft für meine Lieben und mich. 

Darum möchte ich mich erneut um das Amt des Samtgemeindebürgermeister für unsere Samtgemeinde Leinebergland bewerben. Aus den Erfahrungen seit dem Wahlkampf 2016, und der Arbeit in den beiden Räten der Stadt Gronau (Leine) und der Samtgemeinde Leinebergland ziehe ich meine Motivation. Ich möchte mich für Sie und Ihre Anliegen einsetzen, ja und auch etwas bewegen und umsetzen. Das ist nur möglich wenn man in der Verantwortung steht. Dieser Herausforderung möchte ich mich sehr gerne stellen, und diese mit Elan und einer sehr guten Ausbildung und den entsprechenden Fachkenntnissen angehen. In den letzten Jahren habe ich bürgernah und kompetent eingebracht, und die Bedenken der Bürgerinnen und Bürger in die Räte eingebarcht oder selber abgearbeitet. Ich würde mich daher über Ihre Unterstützung sehr freuen, zusammen mit Ihnen ist ein echter Neuanfang möglich - ich zähle auf SIE !!! 

 

Neue Wege gehen in Zukunft mit Vernunft

Durch meinen beruflichen Werdegang habe ich Verwaltung von der Pike auf gelernt – ich kenne die Arbeit in einer kommunalen Verwaltung seit nunmehr schon knapp 30 Jahren. Das ist meine Basis - das ist mein Fundament. Nur wer eine solche Basis hat, findet auch neue Wege. Ich will über den Tellerrand schauen und die neue Samtgemeinde Leinebergland weiterentwickeln – und zwar unkompliziert, unbürokratisch, zielorientiert, kreativ, sachorientiert und gemeinsam mit allen Beteiligten.

 

Unser Leinebergland – ideal für junge Familien

Wir müssen dafür sorgen, dass wieder mehr junge Menschen mit Kindern – junge Familien –  in die Samtgemeinde Leinebergland ziehen. Dafür werde ich mich besonders einsetzen und engagieren. 

 

Pottland & Co. – unsere Stärken noch besser bekannt machen

Die Samtgemeinde Leinebergland braucht ein zukunftsorientiertes Standortmarketing. Wir haben tolle und teilweise ganz neue Schulen. Bei uns kann man Abitur machen. Wir haben eine traumhafte Landschaft mit sehr wertvollem Boden. Unsere Unternehmen bieten sichere Arbeitsplätze. Und wir haben in vielen Orten Platz für Siedlungen und Ansiedlungen nicht nur an den Rändern, sondern auch im Kern der Ortschaften. Bei uns kostet neues Bauland keine astronomischen Summen. Das alles müssen wir bekannter machen und noch viel besser vermarkten. Ein guter Anfang wurde beispielsweise in Duingen mit der Pottlandmarke gemacht. Darauf sollten wir aufbauen - Tourismus ist ein wichtiger Baustein unserer Region.

 

Aufholen und Ausbau der Infrastruktur

Wir brauchen Verbesserungen bei der Infrastruktur. Insbesondere bei der Versorgung mit schnellem Internet - bis hin zur letzten Milchkanne. Gerade auch unsere Verwaltung muss sich auch dem digitalen Zeitalter nach und nach immer mehr anpassen. Hier müssen wir uns noch viel besser aufstellen, und die Anträge online für die Bürgerinnen und Bürger abrufbar machen. Beim Nahverkehr gibt es auch Nachholbedarf, unser Bahnhof in Banteln muss noch besser an das ÖPNV-Netz angebunden werden. Ich kann mir für unsere Region Bürgerbusse vorstellen. Mitfahrbänke sind ebenfalls ein Modell, dass es meiner Ansicht nach auch im Leinebergland geben könnte. Wir brauchen kreative Ideen, aber auch geschicktes Verhandeln in Gesprächen über öffentliche Fördermittel und private Sponsorengelder. Auf diese Gespräche freue ich mich schon.

 
Mehr Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien

Mein Ziel ist es, so gut es geht weiterhin erneuerbare Energien in der Samtgemeinde Leinebergland zu fördern und zu installieren. Unsere Ressourcen an Rohstoffen werden weniger, und wir sollten bei unseren Planungen auch an die Zukunft unserer Kinder denken.
 

Mehr Miteinander in der neuen Samtgemeinde

Mein Ziel ist es, dass Politik und Verwaltung Entscheidungen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern treffen. Mir ist es wichtig, die Meinungen und Ansichten der Menschen zu hören und zu respektieren. Für mich steht fest: Gewinnen kann man nur im Team. Das gilt für mich nicht nur im Berufsleben und in meiner Freizeit auf dem Fußballplatz, sondern auch in der Politik. Nach einer Wahlperiode, ist schon einiges erreicht worden - aber auch hier geht es noch viel besser.

 

Aus 2 wurde 1 – Gemeindefusion weiterentwickeln

Als Fußballtrainer weiß ich, wie es ist, ein neues Team zusammenzustellen und auf eine Aufgabe einzuschwören. Genau das wird in den nächsten Jahren mit der Verwaltung der neuen Samtgemeinde Leinebergland geschehen: Aus zwei Teams in Duingen und Gronau muss ein neues, funktionierendes Team entstehen und zusammenwachsen. Das Zusammenwachsen ist auch eine Aufgabe für die Politiker im neuen Samtgemeinderat. Ebenso für die Vereine und Verbände, die Feuerwehren, die ihre Strukturen anpassen müssen. Das geht nicht von heute auf morgen, und wird auch länger dauern als eine Wahlperiode. Alle müssen gemeinsam lernen, in anderen, größeren Dimensionen zu denken.

Meinen Flyer zur Wahl die am 12.09.2021 gewesen ist, können Sie hier lesen:

Lars Wedekind als Ihr Samtgemeindebürgermeister ab 09-2021 ! 

 
 


Nach oben